Neuigkeiten

Ausrufung der Machtworte im Mai 2010 auf Schloss Hambach durch den Rat der Großmütter

Video hier

Links

13 GrandMothers
Goddess Kongress
Urmutter im Museum

JdF = Jahrtausend der Frau, welches am 28.Mai 2000 auf dem Hambacher Schloss von Siegrun Laurent und Tausenden von Frauen aus aller Welt ausgerufen wurde.

Beginenhof Blaubeuren

Beim März- 2018-Treffen des Rates der Großmütter segneten die Großmütter in einem Ritual das Baugrundstück für den Beginenhof Blaubeuren. Hier entsteht ein Stück Mutterland in der Nähe der Urmutter vom Hohlen Fels auf der Schwäbischen Alb.   

Beginenhof Blaubeuren, Haus der Weisen Frauen – ein Frauenwohnprojekt

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Frauenheilehaus in Wennenden, Blaubeuren, entsteht der Beginenhof Blaubeuren, Haus der Weisen Frauen. 7 Frauen, darunter auch Ursa Illgen und Sirilya v. Gagern vom Rat der Großmütter, wollen gemeinschaftlich mit Übermut alt werden, sich gegenseitig unterstützen und als Solidargemeinschaft auch finanzschwachen Frauen ein Leben in der Gemeinschaft ermöglichen.

Das Projekt kooperiert als gemeinnützige GmbH mit der Beginenstiftung Tübingen, die dafür sorgt, dass diese Frauenwohnräume auch in Zukunft für Frauen als bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung stehen werden: Frauenland in Frauenhand. Mit dem Namen Beginenhof werden die historischen Beginengemeinschaften geehrt, die im 13. Jh. entstanden sind als Solidargemeinschaften selbständiger und allein lebender Frauen.

Eines der gemeinnützigen Ziele ist es, auch nach außen zu wirken. Daher bringen die Blaubeurer Beginen ihre vielfältige Kompetenz ein und bieten in den Räumen des Frauenheilehauses Seminare und, Workshops an. Ein Herzensanliegen ist es, matriarchale Werte zu vermitteln und im eigenen Alltag zu leben. Gleichzeitig verstehen die Beginen sich als spirituelle Hüterinnen der reichen Schätze aus der 40 000 Jahre alten Frauen-Urkultur im benachbarten Achtal, das mit seinen Höhlen und eiszeitlichen Funden (die Urmutter vom Hohlen Fels von Schelklingen) seit 2017 zum Welterbe zählt - und sie führen Exkursionen dorthin durch.

Das Projekt steht kurz vor dem Baubeginn. Die rituelle Segnung des Baugrundstücks durch den Rat der Großmütter war ein wichtiger und guter Auftakt für eine erfolgreiche Bauphase. Der Beginenhof soll aus vier kleinen Häuschen von 42 – 50 qmbestehen, die Gemeinschaftsräume bietet das Frauenheilehaus. Ende 2018 soll der Beginenhof bezugsfertig sein.

Leider steigen die Baupreise ständig, so dass eine finanzielle Unterstützung für das Gelingen unerlässlich ist. Spenden in jeder Höhe sind willkommen, sie können steuerlich geltend gemacht werden.

Kontakt: Ursa Illgen, Tel.: 07344-3981
ursa-frauenheilehaus@freenet.de

3. öffentliches Ritual des Rates der Großmütter

„Wir feiern das Leben“

Wann? 6.Juli 2019 um 16 Uhr

Wo? vor der Höhle Hohler Fels von Schelklingen

Wer? Alle sind herzlich eingeladen, Frauen, Kinder, Männer

Wie? Die Einzelheiten werden noch bekannt gegeben


Liebe Leserin,

wir wünschen dir eine kraftvolle gesegnete Frühlingszeit.
Möge Licht und Wachstum in deinem Leben sein!

2. öffentliches Ritual des Rates der Großmütter vom Hohlen Fels
zu Samhain am 29.10.2016 von 16-18.00

"Wir hüten die Weisheit“

Wir waren dankbar und berührt, dass sich auch zu unserem 2. großen Ritual etwa 200 Menschen vor der Höhle "Hohler Fels" einfanden und mit uns die Verbundenheit aller Welten und Wesen feiern und bekräftigen wollten.

Nach der Verbindung im Kreis, der Einladung aller Kräfte und Großmutter Annetrauts Begrüßung und Einführung in den Ritualablauf sangen wir Großmutter Arungas Lied “Wir öffnen das Tor zur anderen Welt“ und zogen alle durchs Räuchertor in die Höhle ein. Dort lassen sich alle in Stille nieder.

Es wird dunkel. Nur 4 Kürbislichter geben einen Hauch von Licht in die sonst tief dunkle Höhle. Diese Dunkelheit führt uns unmittelbar in Kontakt mit der Weisheit der unsichtbaren Welt, mit der Anderswelt, auch mit der Welt der Ahnen. Mit einer von Großmutter Sirilya geführten Meditation und mantrischen Gesängen verweilen wir in stiller Meditation und lauschen auf die Botschaften der unsichtbaren Welt.

Langsam breiten sich Töne zu einem kraftvollen Klangteppich in der Höhle aus. Ein berührender starker Moment.

Alle Menschen bekommen von den Großmüttern eine Kerze in die Hand, die Lichter der Weisheit und Verbundenheit werden weiter gereicht. Dabei stimmt Großmutter Arunga das Lied an "Sie schenkt dir ihren Segen auf allen deinen Wegen – die Mutter allen Seins". Und das Bild, wie die Menschen aus der Höhle von oben nach unten mit den brennenden Kerzen zum Ausgang ziehen, wird uns unvergesslich bleiben.

Draußen ums große Feuer vor der Höhle danken wir allen Wesen und blasen den Feueratem der Weisheit in die Welt.

Bericht von Großmutter Erika und Großmutter Arunga

Großmüttertage im September 2017

Es war nicht anders zu erwarten: die Göttin war uns wohl gesonnen und verwöhnte uns drei Tage lang mit einem blauen Himmel, wie es ihn nur im September gibt. Immer dann jedenfalls, wenn wir durch die Streuobstwiesen in Mössingens Umgebung streiften. Der Regen kam erst, wenn wir in Großmutter Arungas und Großmutter Kristins Mühle waren, um den Tisch beim Essen saßen, alle zehn im Wohnzimmer Uschas neuen Film anschauten, in der Sauna faulenzten oder nach einem schönen vollen Tag zufrieden in unseren Betten lagen, gewiegt von so viel Großmutterkraft und –wohlwollen unter dem Dach.Inder Freude auf den nächsten gemeinsamen Tag schliefen wir ihm selig entgegen.

mehr

7. November 17 JdF

„Rat der Großmütter“

Im Gespräch mit Kristin Baege

Ganz früher, als das Leben noch überwiegend und eng angebunden an die Rhythmen der Natur in Gemeinschaften stattfand, waren es gerade die älteren Menschen, die den Folgegenerationen mit ihrer Lebenserfahrung – und im besten Fall mit Rat und Tat - zur Seite standen. „Um ein Kind zu erziehen, braucht man ein ganzes Dorf“ ist eine Weisheit, die aus Afrika stammt. Diese Weisheit bringt eine Menge zum Ausdruck und zeigt, dass es hierbei um ein Anliegen geht, das alle Menschen auf der Erde betrifft – und betreffen sollte.

mehr

7. November 17 JdF

Totensonntag

Unsere Zeit ist oft geprägt von patriarchaler Kriegerdenkmals-Erinnerungskultur an Helden- - was für Helden? Sie wäre gerechter, wenn sie auch der Frauen und Kinder gedenken würde, die unter den Kriegszeiten mindestens ebenso gelitten haben wie die Soldaten, Piloten, Grabenschützen, Panzerfahrer. Und nach wie vor- unbelehrbar die Kriegstreiber !!- leiden.

mehr

25. Juni 17 JdF

Sommersonnenwende

Zur Sommersonnenwende haben wir im Frauenzentrum Schwäbisch Hall einen Festtisch gedeckt, um unser Treffen mit Speis und Trank, mit Tanz und Lachen, Austauschgesprächen und Musik zu feiern.

Es war das 10. Mal, dass der Großmutterkreis sich getroffen hat. Nun legen wir eine Sommerpause ein. Im September geht es weiter mit einem Treffen am Labyrinth in Schwäbisch Hall bei der kleinen Comburg. Herzliche Einladung auch für neue Frauen. Näheres siehe Programm des FZ Schwäbisch Hall.

Das Thema Labyrinth wird uns beschäftigen anhand von Texten und alten Darstellungen , aber auch mit dem meditativen Begehen des Labyrinths, das seit vielen Jahren von Frauen des FZ wunderbar gepflegt wird.

10. November 2013
"Wo die freien Frauen wohnen" -
Film von Uscha Madeisky vom Rat der Großmütter
und Daniela Parr

Im August und September 2012 besuchten Daniela Parr und Dagmar Margotsdotter-Fricke die matriarchalen Mosuo in Südchina zusammen mit der Kamerafrau Nina Werth. Der Film wird im Frühjahr 2014 vorgestellt.

Links ein Fotos von der Großmutter und Matriarche Rada Ku Me  (Ku Me ist ihr Vorname, Rada der Klanname, der kommt im Chinesischen immer zuerst).
Das Bild zeigt sie bei der heiligen Handlung, in der sie den ersten Schluck den AhnInnen gibt.
mehr darüber