Datum

Neuigkeiten

Ausrufung der Machtworte im Mai 2010 auf Schloss Hambach durch den Rat der Großmütter

Video hier

Links

13 GrandMothers
Goddess Kongress
Urmutter im Museum

Die Datumsangabe "JdF" bezieht sich auf das "Jahrtausend der Frauen", welches am 28.Mai 2000 auf dem Hambacher Schloss von Siegrun Laurent und Tausenden von Frauen aus aller Welt ausgerufen wurde. Ab hier startet die Zeitrechnung der Frauen.

Steinkreise: gestern und heute

........kommt und erlebt im Wald im Kreis von 13 Felsblöcken,
welche beeindruckende Wirkung von diesem Ort ausgeht......

Termin: 25.April 2020, 11Uhr bis 17Uhr

Bitte mitbringen: Sitzunterlage und etwas für´s Picknick im Steinkreis

Ort: Einführungsvortrag in der VHS Untergruppenbach, Raum "Treff im Zentrum",
mit Film: "Ausrufung der Machtworte" und Bericht über die Geschichte, wie sich der Rat der Großmütter gegründet hat, wie sie arbeiten, wie der Steinkreis entstanden ist...

danach ca 13Uhr alle zusammen Fahrt/ Fußweg zum nahe gelegenen Steinkreis (Parkplatz bei der Lutz-Siegel Hütte)

Das Försterteam hat den Steinkreis dem "Rat der Großmütter" gewidmet und hat vor Ort eine große Hinweistafel anbringen lassen. Ingrid Mettert ist eine von diesem Rat der Großmütter und kann dazu einiges erzählen. Die 13 "Machtworte der Großmütter" sind da zu lesen, die 13 Steine im Kreis wurden mit den entsprechenden Symbolen von den Großmüttern selbst versehen.

Die Steinbildhauerin Eva Brand begleitet diese Arbeiten, sie hat auch Repliken der "Ur-Alten vom Hohlen Fels" geschnitzt.
Mit der Kraft dieser Ur-Ahnin hat sich der Rat der Großmütter in der Höhle bei Schelklingen verbunden.

Der Vortrag und der Besuch im Steinkreis werden viel davon erfahren lassen.

mehr dazu www.ratdergrossmuetter.org
www.consulting-mettert.de
www.eva-brand.de

Herzliche Einladung an Großmütter, an alle Frauen-
und auch an Männer, die besonders interessiert sind.

Der Rat der Großmütter

für Frauen ab 50--ob wir Mütter oder Großmütter sind oder nicht- wir sind jetzt in das Großmutter- Alter gekommen...
eine Gruppe, die sich mit den "Machtworten der Großmütter" beschäftigen möchte - der Rat der Großmütter bezieht sich auf unsere alteuropäischen Wurzeln- auf das Symbol der "Uralten vom Hohlen Fels"
eine Gruppe, die auch den Großmutter-Steinkreis bei Heilbronn kennenlernen möchte.
Ingrid Anahita Mettert, eine vom "Rat der Großmütter", lädt ein zum Frauenkreis mit Austausch, Achtsamkeit, Selbsterforschung, Selbsterkenntnis, Spaß und Kreativität.
Sie leitet seit über 30 Jahren Frauengruppen und Übergangsrituale. I.A.M. ist Meditationsleiterin, arbeitet seit über 20 Jahren in der Friedensbewegung mit und in Bereichen des interreligiösen Dialogs. Hüterin des "Friedensgartens" bei Öhringen. Sie arbeitet in vielen Gruppen mit der Steinbildhauern und Dipl. Pädagogin Eva Brand zusammen- Kreativität zum Thema Loslassen, Entdecken ohne Wollen und Sollen!
Frieden mit uns selbst, mit unserer Erde, mit den vier Elementen ist der Anfang für den größeren Frieden unserer Welt.
In dieser Frauenrunde nähern wir uns unseren inneren Kraft- Potenzialen, unserem inneren ganz eigenen Weg und spüren den Gesetzen unseres äußeren Lebens in der "zivilisierten modernen Welt" nach und den Gesetzen oder Möglichkeiten eines Lebens im Älter-Werden, im Alt-Werden.
"In den alten Kulturen, auch bei unseren Vorfahren, stellten die Himmelsrichtungen keine willkürliche Einteilung eines abstrakten Raumes dar, sondern göttliche Mächte, die gewaltige Energien ausstrahlen." (Wolf Dieter Storl)

6. Juli 19 JdF

Drittes öffentliches Ritual des Rates der Großmütter

„Wir feiern das Leben"

Das Leben ist ein Geschenk. In der Balance von Geben und Nehmen wird es zum Fest.

Wenn wir den Wert des Schenkens neu erkennen, wird sich die Gesellschaft verändern. Gib dem Dank in deinem Alltag Raum, so kann sich die Fülle über dich ausgiessen. Stecke andere mit deiner Freude an.

Wir feiern mit Alten und Jungen, Gesunden und Kranken, Frauen, Kindern, Männern u.a.

am Samstag, 06. Juli 19 JdF, 16 Uhr bis ca.19 Uhr

bei der Urmutter vor dem Hohlen Fels bei Schelklingen.

Bitte mitbringen: eine Tüte mit Samen und/oder Körnern für die Mitte, angepasste Kleidung, Picknick, Sitzgelegenheit, Instrumente, alles, was euch und andere glücklich macht.

mehr darüber

29. Oktober 18 JdF

Ein wunderbares außergewöhnliches Geschenk an den Rat der Grossmütter

„Liebe Grossmütter, wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, einen Steinkreis im Wald in Untergruppenbach zu initiieren und aufstellen zu lassen mit 13 Steinen, um ihn den 13 Machtworten der Grossmütter zu widmen."


Mit ganz herzlichen Grüssen aus dem Forsthaus
Jörg und Gunda

 

mehr

20. März 18 JdF

Beginenhof Blaubeuren

Beim März- 2018-Treffen des Rates der Großmütter segneten die Großmütter in einem Ritual das Baugrundstück für den Beginenhof Blaubeuren.

Hier entsteht ein Stück Mutterland in der Nähe der Urmutter vom Hohlen Fels auf der Schwäbischen Alb.

Beginenhof Blaubeuren, Haus der Weisen Frauen – ein Frauenwohnprojekt

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Frauenheilehaus in Wennenden, Blaubeuren, entsteht der Beginenhof Blaubeuren, Haus der Weisen Frauen. 7 Frauen, darunter auch Ursa Illgen und Sirilya v. Gagern vom Rat der Großmütter, wollen gemeinschaftlich mit Übermut alt werden, sich gegenseitig unterstützen und als Solidargemeinschaft auch finanzschwachen Frauen ein Leben in der Gemeinschaft ermöglichen.

Das Projekt kooperiert als gemeinnützige GmbH mit der Beginenstiftung Tübingen, die dafür sorgt, dass diese Frauenwohnräume auch in Zukunft für Frauen als bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung stehen werden: Frauenland in Frauenhand. Mit dem Namen Beginenhof werden die historischen Beginengemeinschaften geehrt, die im 13. Jh. entstanden sind als Solidargemeinschaften selbständiger und allein lebender Frauen.

Eines der gemeinnützigen Ziele ist es, auch nach außen zu wirken. Daher bringen die Blaubeurer Beginen ihre vielfältige Kompetenz ein und bieten in den Räumen des Frauenheilehauses Seminare und, Workshops an. Ein Herzensanliegen ist es, matriarchale Werte zu vermitteln und im eigenen Alltag zu leben. Gleichzeitig verstehen die Beginen sich als spirituelle Hüterinnen der reichen Schätze aus der 40 000 Jahre alten Frauen-Urkultur im benachbarten Achtal, das mit seinen Höhlen und eiszeitlichen Funden (die Urmutter vom Hohlen Fels von Schelklingen) seit 2017 zum Welterbe zählt - und sie führen Exkursionen dorthin durch.

Das Projekt steht kurz vor dem Baubeginn. Die rituelle Segnung des Baugrundstücks durch den Rat der Großmütter war ein wichtiger und guter Auftakt für eine erfolgreiche Bauphase. Der Beginenhof soll aus vier kleinen Häuschen von 42 – 50 qmbestehen, die Gemeinschaftsräume bietet das Frauenheilehaus. Ende 2018 soll der Beginenhof bezugsfertig sein.

Leider steigen die Baupreise ständig, so dass eine finanzielle Unterstützung für das Gelingen unerlässlich ist. Spenden in jeder Höhe sind willkommen, sie können steuerlich geltend gemacht werden.

Kontakt: Ursa Illgen, Tel.: 07344-3981
ursa-frauenheilehaus@freenet.de

01.02.2013

"Wo die freien Frauen wohnen" - Film von Uscha Madeisky vom Rat der Großmütter und Daniela Parr

Im August und September 2012 besuchten Daniela Parr und Dagmar Margotsdotter-Fricke die matriarchalen Mosuo in Südchina zusammen mit der Kamerafrau Nina Werth. Der Film wird im Frühjahr 2014 vorgestellt.

Links ein Fotos von der Großmutter und Matriarche Rada Ku Me (Ku Me ist ihr Vorname, Rada der Klanname, der kommt im Chinesischen immer zuerst). Das Bild zeigt sie bei der heiligen Handlung, in der sie den ersten Schluck den AhnInnen gibt.

mehr darüber